Radtour mit Verkehrsminister Hermann und unterwegs mit Umweltstaatssekretär Baumann

Mitte Juli kommt zunächst Verkehrsminister Winfried Hermann zu Besuch nach Freiburg. Auf einer gemeinsamen Radtour wird Nadyne Saint-Cast MdL mit ihm einige neuralgische Punkte zum Thema (Rad-)Verkehrssicherheit besuchen. Im Fokus stehen dabei jeweils neue Ideen und konkrete Projekte für die ökologisch wie sozial nachhaltige Mobilität der Zukunft.

Stationen der Radtour, Themen und Teilnehmende werden sein:

  • Schlossbergring – geplante Umgestaltung zur Verbesserung der Situation von Fußgängern und Radfahrern (mit Garten- und Tiefbauamt)
  • Wiehre – Umbau der Straßenkreuzungen für mehr Radverkehrssicherheit (mit Garten- und Tiefbauamt)
  • Praxisbeispiel „sichere Schulwege“ mit Prof. Dr. Stefan Gössling (Mobilitätsforscher)

An der Radtour werden auch Vertreter*innen des AK Mobilität der Grünen Freiburg und der Stadtratsfraktion teilnehmen, die Presse wurde informiert und zur Begleitung eingeladen.

In Freiburg gibt es etliche Orte, die für einen sicheren und zukunftsfähigen Radverkehr aus- und umgebaut werden müssen. | Bild: Britt Schilling

Besuch der Ökostation mit dem Umweltstaatssekretär

Am nächsten Tag, am 15. Juli, wird Umweltstaatssekretär André Baumann in Freiburg zu Gast sein. Am Vormittag ist der Staatssekretär im baden-württembergischen Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft auf einem Pressetermin der ASF als Redner geladen. Dort werden die neuen Brennstoffzellenfahrzeuge für Freiburgs Abfallsammlung vorgestellt. Sie sollen die Stadt beim Klimaziel eines emissionsfreien Fuhrparks voranbringen. Ein Transformationsprozess, der auch zur Erreichung der Klimaziele des Landes beiträgt.

Im Anschluss besuchen André Baumann und Nadyne Saint-Cast die Freiburger Ökostation. Das Freiburger Umweltbildungszentrum präsentiert einige Projekte, die es als außerschulischer Lernort am und um das Freiburger Seeparkgelände anbietet: Abfallpädagogische Projekte; das an Kindergartengruppen gerichtete Projekt „Naturfüchsle“; das Baumscheiben-Projekt „Freiburg blüht auf“ zur Erhöhung der Artenvielfalt. Die gesellschaftlich für die Klima- und Umweltpolitik so bedeutende Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) hat in der Ökostation eine kompetente Partnerin, mit Ausstrahlung über Freiburg hinaus. Sie fungiert auch als Geschäftsführerin des BNE-Fonds der Stadt Freiburg, mit welchem modellhafte Projekte gefördert werden.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel