Maskenpflicht an Schulen wird gelockert – Kinder und Jugendlichen können aufatmen

Nadyne Saint-Cast MdL: „Es ist gut, dass Kinder und Jugendliche an den Schulen aufatmen können. Sie mussten im vergangenen Jahr viel zurückstecken. Angesichts niedriger Inzidenzen, der fortschreitende Impfung und den regelmäßigen Tests ist der Gesundheitsschutz gewahrt.“

Aufgrund der sinkenden Inzidenzzahlen und des überschaubaren Ausbruchgeschehens an Schulen wird die Maskenpflicht auf Pausenhöfen, aber auch im Unterricht gelockert. Liegt die Sieben-Tage-Inzidenz in einem Stadt- oder Landkreis unter 35 und gab es zwei Wochen an der Schule keinen Corona-Ausbruch, entfällt die Maskenpflicht auf dem Schulhof und in den Unterrichtsräumen. Bereits bei einer Inzidenz von unter 50 Neuinfektionen pro 100 000 und Woche gilt der Wegfall der Maskenpflicht auf dem Schulhof. Außerhalb der Unterrichtsräume bleibt es bei der Maskenpflicht im Schulgebäude, auch die Testpflicht bleibt bestehen.

Nadyne Saint-Cast MdL begrüßt diesen Schritt: „Unsere Kinder und Jugendlichen haben im vergangenen Jahr viel zurückstecken müssen. Angesichts der Hitze, der niedrigen Inzidenzen, der hohen Impfquote unter Lehrkräften und der regelmäßigen Tests an den Schulen werden mit dieser Entscheidung Gesundheitsschutz und Entlastung der Kinder und Jugendlichen ins Gleichgewicht gebracht. Wir müssen den Kindern und Jugendlichen den Wiedereinstieg in die Schule erleichtern. Sie müssen wieder Freude am Schulbesuch haben können. Der Wegfall der Maskenpflicht hilft dabei.“

Weitere Lockerungen und Erleichterungen für Kinder und Jugendliche

Auch Kinder- und Jugendfreizeiten und Ferienlager werden ab 1. Juli wieder möglich, wie bereits vorige Woche vom Sozialministerium BW verkündet. „Es war uns als Grüne Fraktion ein wichtiges Anliegen, akzeptable Bedingungen für die Durchführung von Kinder- und Jugendfreizeiten zu schaffen. Kinder und Jugendliche haben unsere Solidarität verdient und, soweit es die Pandemie zulässt, Anspruch auf Normalität. Sie brauchen schöne Ferienerlebnisse, sie brauchen Gelegenheiten, neue Freundschaften zu schließen. Dankenswerter Weise machen sich die vielen Vereine und Organisationen der Kinder- und Jugendarbeit nun an die engagierte und umsichtige Planung ihrer Sommercamps und Ferienprogramme“, so Saint-Cast. Als weiterer wichtiger Baustein geht noch vor den Sommerferien das Pilotprojekt „Bridge the Gap / Überbrücke die Lücke“ in die Umsetzung: Lehramtsstudierende kommen an Schulen, um Schülerinnen und Schülern dabei zu helfen, pandemiebedingt entstandene Lernrückstände aufzuholen. „Mir es wichtig, dass dabei auch die sozialen und emotionalen Schwierigkeiten in den Blick genommen werden, die die Schulschließungen und der digitale Fernunterricht für viele mit sich gebracht haben. Und das wird Bestandteil dieser Lernbrücken-Förderung sein.“


Hintergrund:

Aktuell befindet sich die 7-Tage-Inzidenz in Baden-Württemberg bei 16,8. Nur noch zwei Landkreise liegen über dem Wert von 35 (Heilbronn und Tuttlingen). Kinderinfektiologen, wie etwa Dr. Roland Elling (Uniklinik Freiburg), sowie die Ständige Impfkommission (STIKO), kommen zu dem Ergebnis, dass selbst bei einer Erkrankung der Kinder der Krankheitsverlauf mild ist. Das spricht abermals für den Wegfall der Masken an den Schulen, sofern die Inzidenzen so niedrig bleiben.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel